Max Planck Gesellschaft
Max Planck Institut für Biogeochemie

Abteilungen

Biogeochemische Prozesse
Prof. Susan E. Trumbore, Ph.D.

Allgemeine Information
Webseiten der Abteilung

Biogeochemische Integration
Prof. Dr. Markus Reichstein

Allgemeine Information
Webseiten der Abteilung

Biogeochemische Systeme
N.N.
ehemaliger Direktor: Prof. Dr. Martin Heimann, jetzt Emeritus
Allgemeine Information
Webseiten der Abteilung

Experimentelle Waldbrände im südlichen Amazonas in einem Ökosystem am Übergang zwischen Savanne und Regenwald. Es werden die Auswirkungen von Feuer, Düngung und Schädlingsbefall auf das Wachstum und die Artenvielfalt der sich regenerierenden Pflanzenwelt untersucht. (Foto: Tara Massad) Observatório Atmosferico de Cabo Verde: Humberto Duarte Fonseca; 30 m hoher Messturm auf der Insel São Vicente, Kap Verdische Inseln. Das Observatorium ist eine deutsch-britische Kooperation und wird seit 2006 betrieben, um die klimatisch wirksamen Wechselwirkungen zwischen Atmosphäre und Ozean zu erforschen. (Foto: René Schwalbe) Permafrostboden in Cherskii, Nordsibirien (Foto: Martin Heimann) See Tangra Yumco in Tibet. Zur Rekonstruktion des regionalen Klimas, der Monsunereignisse und der Vegetationsgeschichte werden u.a. Seesedimente verwendet. (Foto: Roman Witt)
Hainich Nationalpark, Baumkronen im Frühjahr (Foto: Webcam) IMECC Flugkampagne zur Messung von atmosphärischen Spurengasen (Foto: Martin Hertel) ICOS Feldstation, Polen (Foto: Martin Hertel) Hohe Tatra, Slowakische Republik: Windwurfgebiet. Im November 2004 tobte ein Orkan über weite Teile der Tatra und zerstörte riesige Waldflächen. (Foto: Ernst-Detlef Schulze)
Bodenkern. Um die Änderungen in den Kohlenstoffvorräten über längere Zeiträume und in Gebieten unterschiedlicher Landnutzung verfolgen zu können, müssen sehr viele Bodenproben genommen werden. (Foto: Sven Doering) ZOTTO Messturm in Zotino, Sibirien, Blick von unten indie Stahlkonstruktion. (Foto: Steffen Schmidt) Blick auf die Sibirische Taiga. Wo versteckt sich der Messturm? (Foto: Jörg Reith) Abendstimmung am Jenissei. Mit über 5500 km Länge ist das Jenissei Flussystem der längste Strom auf dem Weg zum Arktischen Ozean. (Foto: Michael Hielscher)
Landwirtschaftsfläche in Tibet (Foto: Roman Witt) Eddy Flux Turm in Zotino, Zentralsibirien (Foto: Judith Laufer) Zeugen des Tunguska Ereignisses  (Foto: Waldemar Ziegler) Savanne im Krüger Nationalpark, Südafrika. Entlang eines Niederschlagsgradienten untersuchen wir hier eine Reihe von Hügelketten, um herauszufinden, wie das Klima und das Bodensubstrat biogeochemische Prozesse in diesem speziellen Ökosystem beeinflussen. (Foto: Shaun Levick)
Anfahrt | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Interne Seiten | Webmail | Wetter in Jena | PRINT | © 2011-2018, Max-Planck-Institut für Biogeochemie