Max Planck Gesellschaft
Max Planck Institut für Biogeochemie

Kohlenstoffbilanzen und Ökosystemforschung

Prof. Dr. Ernst-Detlef Schulze
Wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft

Tel.: +49 (0)3641 57 - 6100
dschulze[at]bgc-jena.mpg.de

Webseite

Prof. Dr. Ernst-Detlef Schulze, einer der beiden Gründungsdirektoren des Max-Planck-Instituts für Biogeochemie, emeritierte im September 2009. Als Wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft setzt der frühere Leiter der Abteilung Biogeochemische Prozesse seine vielfältigen Forschungsaktivitäten fort. Prof. Schulze beschäftigt sich unter anderem mit Fragen zu Ökosystemprozessen, Biodiversität und Landnutzung mit einem Schwerpunkt auf der Waldbewirtschaftung.

Allgemeinverständliche Zusammenfassung der Forschungsschwerpunkte (pdf)

Forschungsaktivitäten

  • Die Kohlenstoffbilanz Europas und Siberiens
  • Studien kontinentaler Transekte (Australien, Sibirien)
  • Ökophysiologie von Pflanzen
  • Untersuchung von Bodenprozessen
  • Biodiversität und Naturschutz
  • Landnutzung und Waldbewirtschaftung

Symposium der Umweltpreisträger, Kassel, November 2014

Vortragsfolien (pdf)
Link zu Vortrag (youtube)

Ausgewählte Publikationen

Schulze ED, Aas G, Grimm GW, Gossner MM, Walentowski H, Ammer C, Kühn I, Bouriaud O, von Gadow K (2015) A review on Plant-Diversity and Forest Management of European Beech forests. Eur. J For. Res. DOI 10.007/510342-015-0922-y

Schulze ED, Ammer C (2015) Konflikte um eine nachhaltige Entwicklung der Biodiversität: Spannungsfeld Naturschutz und Forstwirtschaft. BIUZ 45: 304-314

Lipowsky A, Roscher C, Schumacher J, Michalski SG, Gubsch M, Buchmann N, Schulze ED, Schmid B (2015) Plasticity of functional traits of forb species in response to diversity. Perspectives in Plant Ecology, Evolution and Systematics 17:66-77

Canadell JG, Schulze ED (2014) Global potential of biospheric carbon management for climate mitigation. Nature Communications 5:5282

Schulze ED, Bouriaud O, Wäldchen J, Eisenhauer N, Walentowski H, Seele C,Heinze E, Pruschitzki U, Dănilă G, Marin G, Hessenmöller D, Bouriaud L, Teodosiu M (2014) Ungulate browsing causes species loss in deciduous forests independent of community dynamics and silvicultural management in Central and Southeastern Europe. Ann. For. Res. 57: 267-288

Konovalov IB, Berezin EV, Ciais P, Broquet G, Beekmann M, Hdji-Lazaro J, Clerbaux C, Andreae MO, Kaiser JW, Schulze ED (2014) Constraining CO2 emissions from open biomass burning by satellite observations of co-emitted species: a method and its application to wildfires in Siberia. Atmos. Chem. Phys. 14: 10383-10410

Luftaufnahme des herbstlichen Blätterdachs im Nationalpark Hainich, einem nahegelegenen Untersuchungsgebiet u.a. für Waldmanagement und für die Auswirkungen von Wildverbiss auf die Baumvegetation. (Foto: Thomas Stephan, http://www.thomas-stephan.com/) In Westaustralien wurden entlang eines Transekts von Darwin nach Alice Springs die Gradienten von Kohlenstoff- und Stickstoffisotopen an Eukalyptus untersucht. (Foto: Annett Boerner)  Waldinventur im Flussgebiet des Jenissei entlang des 96. Längengrads, Sibirien: das Forschungsteam wird vom Hubschrauber abgesetzt (Foto: Ulrich Pruschitzki) Aus Holzproben von historischen Fachwerkhäusern in Kammerforst, Thüringen, kann auf die Zusammensetzung der früheren Wälder im Einzugsgebiet des Dorfes geschlossen werden. (Foto: Jana Waeldchen) Spitze des Hermannsbergs im Thüringer Wald. Der überwiegend aus Nadelwald bestehende Hermannsbergs wird von Prof. Schulze bewirtschaftet. (Foto: Annett Boerner)
Anfahrt | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Interne Seiten | Webmail | Wetter in Jena | PRINT | © 2011-2021, Max-Planck-Institut für Biogeochemie