Max Planck Gesellschaft
Max Planck Institut für Biogeochemie

Über Uns

Das Max-Planck-Institut für Biogeochemie widmet sich der Erforschung globaler Stoffkreisläufe und der daran beteiligten biologischen, chemischen und physikalischen Umsetzungen.

Das Institut wurde 1997 als drittes Institut der Max-Planck-Gesellschaft in Jena (Thüringen) gegründet. Im Jahr 2003 bezog das Institut ein neu errichtetes Gebäude auf dem Beutenberg Campus. Der Wissenschaftscampus beherbergt eine Reihe unterschiedlicher akademischer Forschungsinstitute und Gründerzentren und bietet ebenso wie die Friedrich-Schiller-Universität Jena exzellente Möglichkeiten für lokale Kooperationen.

Biogeochemische Forschung ist hochgradig interdisziplinär und international ausgelegt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt tragen zum Erfolg unseres Instituts bei und unsere Forschung wird oft an abgelegenen und exotischen Standorten durchgeführt.

Flyer (pdf)
Unsere Broschüre (pdf, 15 MB)
Rückblick 1997-2007 (pdf)

Zahlen & Fakten

Finanzierung

Als Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft wird das Institut gemeinschaftlich vom Bund und den Ländern finanziert. Etwa 25% der gesamten Finanzierung konnte das Institut in den letzten 5 Jahren erfolgreich über Drittmittel einwerben.

Personal

Zu Beginn von 2019 hatte das Max-Planck-Institut für Biogeochemie 235 Beschäftigte, davon 78 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und 35 Promovierende. Etwa 54 % unserer wissenschaftlich Tätigen und Promovierenden sind ausländischer Herkunft und stammen aus über 25 verschiedenen Ländern.

Anfahrt | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Interne Seiten | Webmail | Wetter in Jena | PRINT | © 2011-2020, Max-Planck-Institut für Biogeochemie