Max Planck Gesellschaft
Max Planck Institut für Biogeochemie

Kooperationen

Als international bekanntes Forschungsinstitut kooperiert das Max-Planck-Institut für Biogeochemie mit zahlreichen nationalen und internationalen Partnern in einzelnen Forschungsprojekten sowie in größeren Forschungs-Netzwerken (siehe auch unsere Seite zu Drittmittel-Projekten).

Unsere Max-Planck Partner-Gruppe in Bhopal erforscht Treibhausgas-Budgets in Indien. Die Gruppe wird geleitet von der ehemaligen BGC-Postdoktorandin, jetzt Professorin Dr. Dhanyalekshmi K. Pillai, am Indian Institute of Science Education and Research, Bhopal (IISER-B).
Unsere Max-Planck Tandem-Gruppe in Kolumbien erforscht globale Wald- und Flurbrände. Sie wird geleitet von Professor Stijn Hantsen an der Universidad del Rosario.

Unsere Partner an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) sind die Institute für
Geowissenschaften
Geographie
Ökologie
Michael Stifel Center Jena

In der Erdsystempartnerschaft (ESRP) arbeiten wir eng zusammen mit den MPI's:
Max-Planck-Institut für Meteorologie, Hamburg
Max-Planck-Institut für Chemie, Mainz
Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung, Göttingen
Mehr Information hierzu finden Sie auf den ESRP-Internetseiten.

Mit dem benachbarten Max-Planck-Institut für Chemische Ökologie und dem nahen Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte verbinden uns wissenschaftliche Kooperationen, aber auch der gegenseitige Austausch von Ressourcen, Information und Technik.

Im Rahmen der Ausbildung in unserer Graduiertenschule International Max Planck Research School for global Biogeochemical Cycles (IMPRS-gBGC) verbringen unsere Doktorandinnen und Doktoranden mindestens 3 Monate in einer ausländischen Institution zur Weiterbildung.

Deutsches Klima Konsortium (DKK)
Das Max-Planck-Institut für Biogeochemie ist Mitglied im Deutschen Klima-Konsortium e.V.. Dieser Verbund renommierter deutscher Klimaforschungseinrichtungen wurde 2008 gegründet, um der Gesellschaft, den Entscheidungsträgern und den Medien Informationen und handlungsorientierte Ergebnisse zu den verschiedenen Themengebieten der Klimaforschung zur Verfügung zu stellen und den Diskurs zwischen den verschiedenen Gruppierungen zu fördern. Das DKK hat seinen Sitz in Berlin.

Klimanavigator
Unser Institut ist weiterhin Portalpartner im Klimanavigator des Climate Service Center Germany (CSC), einer Einrichtung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht mit Sitz in Hamburg. Das Webportal des Klimanavigators hat zur Aufgabe, dem wachsenden Bedarf an Information und Beratung in Klimafragen nachzukommen und die Verbindung zwischen Wissenschaft und Praxis herzustellen.

Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig
Mehrere unserer Forschungsgruppen und deren Leiter sind Mitglied des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) in Leipzig. Das Zentrum wird geleitet von Direktor Prof. Christian Wirth, ehemaliger Forschungsgruppenleiter am MPI-BGC, der aktuell eine Max-Planck Fellow-Gruppe bei uns führt.

Nationale Forschungsdateninfrastruktur für Erdsystemwissenschaften (NFDI4Earth)
Mehrere unserer Forschungsgruppen und -projekte sind Teil von NFDI4Earth, einer nationalen Bestrebung, die diversen digitalen Anforderungen in der Erdsystemforschung zu berücksichtigen um die verschiedenartigen Erdsystemdaten der Unterdisziplinen für alle offen und unbegrenzt nutzbar zu machen, entsprechend der FAIR-Prinzipien.

FSU logo


FSU-Geowiss


MPI-Met


MSCJ


MPIC Logo 2020 DE


MPI-S


MPI-SHH


MPI-CE en


IMPRS-gBGC


DKK-logo


Klimanavigator-logo




CSC-logo


iDivLogo-long-EN


NFDI4Earth

Anfahrt | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Interne Seiten | Webmail | Wetter in Jena | PRINT | © 2011-2022, Max-Planck-Institut für Biogeochemie