Jessica Finck

Doktorandin
Abteilung Biogeochemische Prozesse (BGP)
Amazon Tall Tower Observatory (ATTO)
Molekulare Biogeochemie
Intern. Max Planck Research School for Global Biogeochemical Cycles (IMPRS-gBGC)
+49 3641 57-6149
B1.019

Aufgabengebiet

Ich habe mein PhD Projekt im Januar 2022 begonnen. Mein Ziel ist es unser Verständnis von Amazonas’ mikrobiellen Gemeinschaften und ihrer Aktivität zu steigern unter Zuhilfenahme von 16S/18S DNA Next-Generation Sequencing, Metagenomik und Metatranskriptomik. Dabei sollen vor allem saisonale und Ökosystem-bedingte Unterschiede der Gemeinschaftszusammensetzung und ihrer Funktionalität im Vordergrund stehen, sowie deren Link zu vorhandener gelöst organischer Materie (DOM) und biogener volatiler organischer Materie (BVOC).

Weitere Themen:

  • DNA/RNA Extraktion & (quantitative) PCR
  • Transformierung & Klonierung von Plasmiden
  • Analyse mikrobieller Gemeinschaften mittels QIIME2 & R
  • α- und β-Diversitätsanalyse
  • verschiedene Arten der Korrelationsanalyse (ANOVA, Pearson, Spearman, uvm.)

Vita

seit 2022       Promotionsstudent am Max-Planck-Instutut für Biogeochemie, Jena, Deutschland

2020-2021    Wissenschaftliche Assistentin für Rebecca Cooper (Institut für Biodiversität, FSU Jena)

2016-2020    M.Sc. Evolution, Ecology and Systematics, FSU Jena

2018-2019    Akademischer Tutor für Stefan Halle (Institut für Ökologie und Evolution, FSU Jena)

2018              ERASMUS semester; Wissenschaftliche Praktikant im Projekt "Howling and Oxytocin
                       release in timber wolves (Canis lupus lycaon)" (Wolf Science Center, Österreich)

2015-2016    Akademischer Tutor für Johannes Wöstemeyer (Institut für Mikrobiologie, FSU Jena)
                       und für Maria Mittag (Institut für Ökologie und Evolution, FSU Jena)

2013-2016    B.Sc. Biologie, FSU Jena


Auszeichnungen & Zertifikate

2022              Summer School on Multi'omics for Microbial Community Studies (Physalia Courses)

2021              Best Lightning Talk (Committee Award) (MiCom 2021)

2021              Summer School on Archaeogenetics and Paleoproteomics (MPI-SHH Jena)

2021              International Spring School on Hydrothermal Vents (EANA)

2021              Betrieblicher Ersthelfer im Feld nach §26 DGUV und §19 FeV


Publikationen & Präsentationen

Cooper, R. E., Finck, J., Chan, C., Küsel, K. (2022). Mixotrophy broadens the ecological niche range of iron oxidizing Sideroxydans sp. CL21 isolated from an iron-rich peatland [Manuskript in Arbeit] Arbeitsgruppe Aquatische Geomikrobiologie, FSU Jena.

Finck, J. (2021, August 27). Paleopathology of the Athenian plague 430–426 BC. Overcoming archaeological & epidemiological limitations through archaeogenetics? [Poster Präsentation]. MPI-SHH Summer School, Jena, Deutschland.

Finck, J. (2021, März 29-31). From autotrophy to mixotrophy: Metabolic versatility of the Fe(II)-oxidizing Sideroxydans sp. CL21. [Konferenz Präsentation] MiCom 2021, Jena, Deutschland.

Zur Redakteursansicht