© A. Schroll/BGC

Flask- und Kalibrierlabor (FCL) der Europäischen Forschungsinfrastruktur ICOS

Untersuchung von Luftproben und Herstellung von Kalibriergasen

7. Juni 2022

Das Integrated Carbon Observation System, ICOS, ist eine europäische Forschungsinfrastruktur zur Untersuchung der europäischen Treibhausgasbilanzen.

ICOS liefert frei verfügbare standardisierte Daten von mehr als 140 Beobachtungsstationen aus 14 europäischen Ländern. Die Stationen messen Treibhausgaskonzentrationen in der Atmosphäre sowie Kohlenstoffflüsse zwischen der Atmosphäre und den Landökosystemen bzw. den Ozeanen. Die gewonnenen Messdaten sind grundlegend, um Emissionen von Treibhausgasen abschätzen und Klimaveränderungen prognostizieren zu können.

ICOS koordiniert die jeweiligen Messnetze und unterstützt durch verschiedene zentrale Einrichtungen. Das Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena betreibt das zentrale Labor zur Luftprobenmessung und Kalibrierung von Referenzgasen. Ein weiteres zentrales Labor zur Bestimmung von Radiokohlenstoff in CO2 ist an der Universität Heidelberg angesiedelt.

Flask- und Kalibrier-Labor (FCL)

Das Flasklabor untersucht Luftproben, die an Observatorien in Glasbehälter (sogenannte Flasks) abgefüllt wurden, auf Treibhausgasgehalte und weitere Bestandteile, die zusätzliche Hinweise auf bestimmte Emissionsquellen geben können. Wie repräsentativ eine solche einzelne Luftprobe für den jeweiligen Standort ist, hängt davon ab, unter welchen meteorologischen Bedingungen sie genommen wurde. Das Flasklabor hat automatisierte Probennahmegeräte entwickelt und für das ICOS Messnetz hergestellt. Sie erlauben verschiedene Optionen für die gezielte Befüllung von Flasks unter vorgegebenen Bedingungen.

Wesentlich für das Erkennen von einem Trend­wechsel ist eine hohe Genauigkeit der Messungen. Dies zu gewährleisten ist eine wesentliche Aufgabe des zentralen Kalibrierlabors in Jena. Über internationale Ringversuche wird sichergrstellt, dass die Daten mit anderern globalen Beobachtungs­mess­netzen des Global Atmosphere Watch Programm der WMO vergleichbar sind.

Messdaten des Flask- und Kalibrierlabors werden über ein zentrales Softwaresystem verarbeitet, in einer Datenbank archiviert und an das ICOS Themenzentrum für die Atmosphäre übergeben.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht