Willkommen am Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Willkommen am Max-Planck-Institut für Biogeochemie


Die Erde im Blickpunkt
Wir erforschen globale biogeochemische Kreisläufe, die die Wechselwirkungen zwischen der Biosphäre, der Atmosphäre, der Geosphäre und dem gesamten Klimasystem beschreiben. Wir wollen besser verstehen, wie lebende Organismen - einschließlich des Menschen - grundlegende Ressourcen wie Wasser, Kohlenstoff, Nährstoffe und Energie mit ihrer Umwelt austauschen und wie dies Ökosysteme und das Klima auf regionaler bis globaler Ebene beeinflusst.

Promoventen gesucht!

Promoventen gesucht!

Wir nehmen Bewerbungen für Doktorandenstellen an unserer Graduiertenschule IMPRS-gBGC entgegen. Es gibt 11 Projekte für Kandidat*innen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Interessen. Die aktuelle Ausschreibung läuft bis zum 28. Juli 2024.
Die IMPRS bietet herausragenden Studierenden, die die wesentlichen Komponenten des Lebens und des Klimas von der atomaren bis zur globalen Ebene untersuchen wollen, voll finanzierte Doktorandenstellen. Hoch motivierte und qualifizierte Studierende aus allen Ländern können sich für das Programm bewerben.

Wir unterstützen die Initiative Weltoffenes Thüringen!

Wir unterstützen die Initiative Weltoffenes Thüringen!

Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen unterschiedlicher Herkunft respektvoll miteinander leben und arbeiten.

Aktuelle Meldungen

Emissionen von Lachgas seit 1980 um 40 Prozent gestiegen
Die anthropogenen Emissionen von Lachgas (N2O), ein pro Molekül deutlich stärkeres Treibhausgas als Kohlenstoffdioxid oder Methan, stiegen zwischen 1980 und 2020 um etwa 40% an. Im Jahr 2020 erreichten die anthropogenen Emissionen in die Atmosphäre mehr als 10 Millionen Tonnen pro Jahr, so der neue Bericht „Global Nitrous Oxide Budget 2024“ des Global Carbon Project.
Biogeochemische Bodenprozesse könnten der Schlüssel zur globalen Erwärmung sein
Eine kürzlich in Nature veröffentlichte Studie unter Beteiligung von Sönke Zaehle legt nahe, dass Eucalyptusbäume nicht von steigendem CO2 profitieren. Ein erhöhter CO2-Gehalt führt dazu, dass die Bodenmikroorganismen Phosphor stärker binden. Dieser Mineralstoff im Boden, der für das Wachstum der Bäume unerlässlich ist, steht somit weniger zur Verfügung.
DKK-Vorstand neu gewählt – jünger und diverser
Zur Mitgliederversammlung am 26. April 2024 wurde satzungsgemäß der neue Vorstand aus dem Kreise der DKK-Mitglieder bestimmt. Alle fünf Kandidatinnen und Kandidaten wurden einstimmig gewählt, darunter auch Markus Reichstein. Der neue Vorstand präsentiert sich mit verjüngtem Team und auch sein Themenspektrum hat sich erweitert.

Veranstaltungen

Wissenschaftliche Veranstaltungen

2. Generalversammlung des „Integrierten Treibhausgas-Monitoring-Systems für Deutschland (ITMS)“

24.09.2024 10:00 - 26.09.2024 17:30
Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Workshop 'Grant proposal writing'

06.11.2024 - 21.11.2024

Öffentliche Veranstaltungen

Hoch hinaus für die Klimaforschung im Amazonas-Regenwald

06.11.2024 20:00 - 21:00
Uni Jena, Carl-Zeiss-Str. 3, Raum: Seminarraum 308

Lange Nacht der Wissenschaften Jena 2024

22.11.2024 18:00 - 23:55
Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Seminare & Kolloquien

Summer break (June 20 - July 31)

22.06.2024 00:00 - 01.08.2024 00:00

Kolloquium: Lars Cuypers

Max-Planck-Innovation - Connecting Science and Business
28.08.2024 14:00
Hörsaal (C0.001)

Aktuelle Publikationen

Zhang, Y.; Guo, Y.; Wang, H.; Xu, H.; Zhang, D.; Qian, J.; Hu, Y.-K.: Divergence in spatial patterns of leaf stoichiometry between native and non-native plants across coastal wetlands. Frontiers in Marine Science (angenommen)
Caporaso, L.; Duveiller, G.; Giuliani, G.; Giorgi, F.; Stengel, M.; Massaro, E.; Piccardo, M.; Cescatti, A.: Converging findings of climate models and satellite observations on the positive impact of european forests on cloud cover. Journal of Geophysical Research: Atmospheres 129 (11), e2023JD039235 (2024)
Feng, J.; Li, J.; Xu, C.; Wang, Z.; Zhang, Z.; Wu, X.; Lai, C.; Zeng, Z.; Tong, H.; Jiang, S.: Viewing soil moisture flash drought onset mechanism and their changes through XAI lens: A case study in Eastern China. Water Resources Research 60 (6), e2023WR036297 (2024)
Zur Redakteursansicht