Willkommen am Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Willkommen am Max-Planck-Institut für Biogeochemie


Die Erde im Blickpunkt
Wir erforschen globale biogeochemische Kreisläufe, die die Wechselwirkungen zwischen der Biosphäre, der Atmosphäre, der Geosphäre und dem gesamten Klimasystem beschreiben. Wir wollen besser verstehen, wie lebende Organismen - einschließlich des Menschen - grundlegende Ressourcen wie Wasser, Kohlenstoff, Nährstoffe und Energie mit ihrer Umwelt austauschen und wie dies Ökosysteme und das Klima auf regionaler bis globaler Ebene beeinflusst.

Wir unterstützen die Initiative Weltoffenes Thüringen!

Wir unterstützen die Initiative Weltoffenes Thüringen!

Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen unterschiedlicher Herkunft respektvoll miteinander leben und arbeiten.

Max-Planck-Forschungsgruppenleiter: Technologien zur Kohlenstoffsequestrierung

Max-Planck-Forschungsgruppenleiter: Technologien zur Kohlenstoffsequestrierung

Um talentierte Wissenschaftler am Anfang ihrer Karriere zu unterstützen, schreibt die Max-Planck-Gesellschaft drei Stellen als Max-Planck-Forschungsgruppenleiter auf dem Gebiet der Technologien zur Kohlenstoffsequestrierung aus.
Der Aufruf zur Bewerbung läuft noch bis zum 24. April.

Aktuelle Meldungen

Deutsch-kolumbianische Forschungskooperation, angestoßen durch prämierte Doktorandin
Der Colombia PeatSense-Kongress in Bogotá, ermöglicht durch einen Preis für die Doktorandin Antje Uhde, brachte deutsche und kolumbianische Moorforscher zusammen.
Land unter – was extreme Überschwemmungen verursacht
Wenn Flüsse über die Ufer treten, können die Folgen verheerend sein. Mit Methoden des Erklärbaren Maschinellen Lernens haben Forschende nachgewiesen, dass Überschwemmungen extremer ausfallen, wenn mehrere Faktoren an deren Entstehung beteiligt sind. 
Europa ist nicht auf die sich rasant verschärfenden Klimarisiken vorbereitet
Von allen Kontinenten der Welt erwärmt sich Europa am schnellsten. Laut der Bewertung der Europäischen Umweltagentur haben viele dieser Risiken bereits kritische Niveaus erreicht und könnten ohne sofortige, entschlossene Maßnahmen katastrophale Ausmaße annehmen.

Veranstaltungen

Wissenschaftliche Veranstaltungen

EGU 2024: European Geosciences Union General Assembly

14.04.2024 00:00 - 19.04.2024 00:00
Vienna, Austria and Online

ICLR 2024 Workshop on AI4DifferentialEquations in Science

11.05.2024
Vienna, Austria and Online

Workshop 'Grant proposal writing'

06.11.2024 - 21.11.2024

Öffentliche Veranstaltungen

Forsche Schüler

25.04.2024 09:00 - 13:00
Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Flora Incognita bei „Woche der Umwelt“ in Berlin

04.06.2024 - 05.06.2024
Berlin, Raum: Park von Schloss Bellevue

Hoch hinaus für die Klimaforschung im Amazonas-Regenwald

06.11.2024 20:00 - 21:00
Uni Jena, Carl-Zeiss-Str. 3, Raum: Seminarraum 308

Seminare & Kolloquien

Keine Veranstaltungen

Aktuelle Publikationen

Ramage, J. L.; Kuhn, M.; Virkkala, A.-M.; Voigt, C.; Marushchak, M. E.; Bastos, A.; Biasi, C.; Canadell, J. G.; Ciais, P.; Ĺopez-Blanco, E. et al.; Natali, S. M.; Olefeldt, D.; Potter, S.; Poulter, B.; Rogers, B.; Schuur, T. A. G.; Treat, C. C.; Turetsky, M. R.; Watts, J.; Hugelius, G.: The net GHG balance and budget of the permafrost region (2000-2020) from ecosystem flux upscaling. Global Biogeochemical Cycles 38 (4), e2023GB007953 (2024)
Chawner, H.; Adcock, K. E.; Arnold, T.; Artioli, Y.; Dylag, C.; Forster, G. L.; Ganesan, A.; Graven, H.; Lessin, G.; Levy, P. et al.; Luijx, I. T.; Manning, A.; Pickers, P. A.; Rennick, C.; Rödenbeck, C.; Rigby, M.: Atmospheric oxygen as a tracer for fossil fuel carbon dioxide: a sensitivity study in the UK. Atmospheric Chemistry and Physics 24 (7), S. 4231 - 4252 (2024)
Flo, V.; Joshi, J.; Sabot, M.; Sandoval, D.; Prentice, I. C.: Incorporating photosynthetic acclimation improves stomatal optimisation models. Plant, Cell and Environment (2024)
Muñoz, E.; Chanca, I.; González-Sosa, M.; Sarquis, A.; Tangarife-Escobar, A.; Sierra, C.: On the importance of time in carbon sequestration in soils and climate change mitigation. Global Change Biology 30 (3), e17229 (2024)
Zur Redakteursansicht