Nathalie Triches

Doktorandin
Abteilung Biogeochemische Signale (BSI)
Integration von Oberflächen-Atmosphäre-Austauschprozessen (IPAS)
Intern. Max Planck Research School for Global Biogeochemical Cycles (IMPRS-gBGC)
+49 3641 57-6386
A2.010

Aufgabengebiet

Der Schwerpunkt meiner Forschung liegt auf der Messung von Treibhausgasflüssen in verschiedenen Ökosystemen, z. B. in nördlichen Torfgebieten, gemässigten und borealen Wäldern. Im Rahmen von Q-ARCTIC möchte ich räumliche und zeitliche Muster der CO2-, CH4- und N2O-Flüsse in verschiedenen Mikrohabitaten und zu verschiedenen Jahreszeiten in der Arktis untersuchen. Ausserdem interessiert mich, wie sich verschiedene durch die globale Erwärmung verursachte Störungsprozesse auf diese Flüsse auswirken.

Vita

seit Oktober 2021: Doktorandin am Max-Planck-Institut für Biogeochemie

2019- 2021: International Masters of Soils and Global Change an den Universitäten Gent und Aarhus, sowie der Universität für Bodenkultur Wien (Masterarbeit)

2013- 2017: BSc in Forstwissenschaften an der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften in Zollikofen / Berner Fachhochschule

Zur Redakteursansicht